Rothko String Quartet

Foto: Marc Theis

K. Sellheim

Foto: wildundleise





















Samstag, 21. Mai 2022 um 19.30 Uhr

Rothko String Quartet und Katharina Sellheim

- Plan and Elevation -

Programm

Caroline Shaw:(*1982)

Plan and Elevation for strings
I. The Ellipse
II. The Cutting Garden

L.v. Beethoven: (1770-1827)

Streichquartett F-Dur op. 18
Adagio affettuoso ed appassionato

III. The Herbaceous Border

Maddalena Casulana Mezari:
(1544-1586 genaues Datum unbekannt)


O notte o ciel o mar
IV. The Orangery
V. The Beech Tree

Johannes Brahms: (1833-1897)

Quintett f-Moll für 2 Violinen, Viola Violoncello
und Klavier op. 34

Allegro non troppo
Andante, un poco Adagio
Scherzo. Allegro
Finale. Poco sostenuto – Allegro non
troppo – Presto, non troppo

Caroline Shaw über - Plan and Elevation -
„Ich habe es immer geliebt, auf Reisen die Architektur um mich herum zu zeichnen, und einige meiner Musikkompositionen sind im Laufe der Jahre zufällig durch meine Zeichenpraxis entstanden. Als ich ein Streichquartett zum Gedenken an den 75. Jahrestag von Dumbarton Oaks (Kunstmuseum in Washington) schrieb, kehrte ich zu diesen wesentlichen Ideen von Raum und Proportion zurück – zu den Herausforderungen, sie auf Papier darzustellen.
Der Titel „Plan and Elevation“ bezieht sich auf zwei Standardarten zur Darstellung von Architektur – im Wesentlichen eine orthografische oder „Vogelperspektive“- Perspektive („Plan“) und eine Seitenansicht mit mehr ornamentalen Details („Elevation“). Diese Zweiteilung ist auch eine sanfte Metapher für den eigenen Weg bei jedem Unterfangen: Oft unterscheiden sich die tatsächliche Reise von den Ergebnissen und sogar vom ursprünglichen Plan….“

Im 2. Satz des Streichquartetts „Plan and Elevation“ mit dem Titel „The Cutting Garden“ werden dabei Streichquartette von Maurice Ravel und W.A. Mozart zitiert. Das Rothko String Quartet erweitert diese Idee mit einem Satz des mit dem 2. Satz des Streichquartettes F-Dur op. 18 „Adagio affettuoso ed appassionato“ von Ludwig van Beethoven: und „O notte…“ der Renaissance-Komponistin Maddalena Casulana. Abgerundet wird das Programm vom Klavierquintett f-Moll von Johannes Brahms.

Begeben Sie sich mit den Künstler:innen auf eine faszinierende Reise durch die westliche Musikgeschichte!

“Ein Bild lebt von der Gesellschaft, es wächst und vergrößert sich in den Augen des sensiblen Betrachters. Es stirbt in gleicher Weise.“ - Mark Rothko


Das Rothko String Quartet (RSQ), bestehend aus Marc Kopitzki (Viola), Jakob Nierenz (Cello), Joosten Ellée (Violine) und William Overcash (Violine), gründete sich 2017 in Lüneburg. Letztere spezialisierten sich durch das Studium der alten sowie der neuen Musik, was dem Ensemble eine hohe Flexibilität in der Auseinandersetzung mit verschiedenen Stilen der klassischen Musik gibt und vielfältige Konzertprogramme ermöglicht. Diese stilistische Diversität verkörpernd, empfindet das RSQ es als seine Aufgabe, die Musik marginalisierter Komponist:innen zu Gehör zu bringen sowie weniger bekannte Werke der klassischen Musikgeschichte ans Licht zu bringen. Zusätzlich zur Aufführung neu komponierter Musik interessiert sich das RSQ für die Auflösung der Grenzen zwischen den musikalischen Genres und arbeitet mit Produzent:innen, Komponist:innen und Improvisator:innen, von Jazz bis Techno, zusammen.

Katharina Sellheim ist passionierte Kammermusikerin. Die Pianistin ist begeistert davon, in der Musik Geschichten aufzuspüren und weiterzuerzählen. In Kürze wird die CD „Missing Link – Neuentdeckte Klaviertrios von Emilie Mayer“ (NDR/Genuin) erscheinen.
Katharina Sellheim ist Klavierpartnerin renommierter Künstler und gastiert regelmäßig in der Elbphilharmonie, der Laeiszhalle Hamburg, im Gasteig München u.a. Sie konzertiert regelmäßig im Duo Sellheim mit ihrem Bruder Konstantin (Münchner Philharmoniker) und im Sellheim-Kuti-Trio gemeinsam mit dem Soloklarinettisten der Münchner Philharmoniker László Kuti. Zudem gründet sie mit der Geigerin Lucja Madziar das Klaviertrio Hannover (mit Johannes Krebs, Violoncello). Ihre gemeinsame CD: „L.v. Beethoven: Die Klavierquartette“ wurde weltweit hochgelobt. Ihre Auftritte werden als Rundfunk- und Fernsehaufnahmen beim NDR, WDR, SWR und HR mitgeschnitten.
Neben ihrer Konzertlaufbahn gibt Katharina Sellheim ihr Wissen als Dozentin weiter. Sie lehrte bei Meisterkursen in Estland oder China und als Gastdozentin der „Barenboim-Said Foundation“ in Ramallah. Außerdem setzt sich die Pianistin in „Rhapsody in School“ und mit ihrem Education-Projekt „Beethoven reloaded“ für Musikvermittlung ein.




Veranstaltungsort
Dat Groode Hus Brauckmanns Kerkstieg 6 29308 Winsen (Aller)
gefördert durch: